Die Minimärker

 

max. 15 Teilnehmer  

Klassenstufen 1 – 4

montags 15 – 16.30 Uhr

Leitung: Dina Wälter

 

Das Junge TdA lädt alle spielbegeisterten Kinder ein, in die fantastische Welt des Theaters einzutauchen. Unter der Leitung der Theaterpädagogin Dina Wälter gehen die Minimärker ihre ersten Schritte auf der Bühne, lernen Grundlagen des Schauspiels kennen und erwerben spielend neue Fähigkeiten. Hier darf jeder sein, was er möchte – ob tapferer Ritter, mutige Prinzessin, zauberhafte Fee oder etwas ganz anderes – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Abenteuer wird hier groß geschrieben und zusammen werden lustige, spannende oder auch nachdenkliche Geschichten entwickelt. Die erarbeiteten Szenen werden am Ende der Spielzeit für Familie und Freunde auf der Bühne präsentiert. Außerdem werden die Minimärker mit den Jungmärkern zusammenarbeiten und so gemeinsam aufregende Theatererlebnisse teilen.

 

Aufgrund der großen Nachfrage ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an Dina Wälter (Theaterpädagogik), Tel. 03931 - 63 57 03 oder d.waelter@tda-stendal.de


Die Jungmärker

 

max. 20 Teilnehmer

Klassenstufen 5 – 7

montags 16.30 – 18 Uhr

Leitung: Dina Wälter

 

Lachen oder weinen, laut oder ganz still sein – hier gibt es große Emotionen und spannende Geschichten! Bei den Jungmärkern dürfen die Teilnehmer die Freude am Theater ausleben und sich als Schauspieler ausprobieren. Durch gezielte Übungen und vielfältige Workshops lernen sie verschiedenste Schauspieltechniken kennen, die ihnen auf der Bühne einen gelungenen Auftritt verschaffen werden. Auch die Auseinandersetzung mit musikalischen Einflüssen wird hier Thema sein. Die Kinder lernen, Musik und Schauspiel zu verknüpfen und haben die Chance, ganz neue Seiten an sich zu entdecken. Im Lauf der Spielzeit wird auf der Grundlage eines Kinderbuchs ein Stück erarbeitet, das am Ende der Probenzeit im TdA vor einem gespannten Publikum aufgeführt wird – Lampenfieber inklusive!

 

Aufgrund der großen Nachfrage ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an Dina Wälter (Theaterpädagogik), Tel. 03931 - 63 57 03 oder d.waelter@tda-stendal.de


Ronja Räubertochter

Eine gemeinsame Produktion der Mini- und Jungmärker

nach Astrid Lindgren / für die Bühne bearbeitet von Barbara Hass 

 

In einer Gewitternacht spaltet ein Blitz die Mattisburg, Heimat der Mattisräuber. Fast zeitgleich wird Ronja Räubertochter geboren und wächst in der liebenswürdigen Räuberbande auf. Als deren Erzfeinde, die Borkaräuber, in die andere Hälfte der Burg einziehen, trifft Ronja auf Birk Borkason und freundet sich mit ihm an. Beim Versuch der Eltern die Kinder voneinander zu trennen, fliehen Ronja und Birk und bauen sich ein neues Heim im Wald.


Figurenclub

 

max. 15 Teilnehmer

für Kinder von 6 – 12 Jahren

montags 15 – 17 Uhr, Kunstplatte

Leitung: Gretl Kautzsch, Claudia Tost

 

Im Figurenclub werden die Teilnehmer zu Forschern und Erfindern! Unter fachkundiger Anleitung werden Materialien ausprobiert, Gegenstände zum Leben erweckt und Theaterpuppen gebaut. Egal ob Marionette, Papierfigur, Handpuppe oder Sockentier – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Als nächstes denken sich die Teilnehmer Geschichten aus, in denen ihre selbstgebaute Theaterfigur die Hauptrolle spielt. Gemeinsam erfinden die Kinder so mit einfachsten Mitteln ihre eigene Welt, in der (fast) alles möglich ist. Die so entstandenen Szenen werden ausgebaut und weiterentwickelt und am Ende der Spielzeit vor Eltern und Freunden präsentiert. Wer Lust hat, sich auf eine abenteuerliche Reise in die Welt des Figurentheaters zu begeben und dabei jede Menge Spaß zu haben, ist hier genau richtig! Auch Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, sind herzlich willkommen!

 

Um vorherige Anmeldung wird gebeten. Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an die Theaterpädagogik unter Tel. 03931 - 63 57 03 oder theaterpaedagogik@tda-stendal.de


Vom Elementdrachen und anderen Wesen

Eine Königin lebt in einem fernen Reich und möchte die Elemente beherrschen. Dafür nimmt sie den Elementdrachen gefangen. Ob ein Einhorn und ein Zauberer diesen Plan vereiteln können? 

Die Mitspieler des Figurenclubs haben eine spannende Geschichte um die Freiheit der Fantasie entwickelt und laden ein zu einer musikalischen Reise in das Reich von fantastischen Wesen.


Jugendclub Musical

 

max. 30 Teilnehmer

ab Klassenstufe 8 

dienstags und donnerstags 17 – 20 Uhr

Leitung: Robert Grzywotz

 

Singen, tanzen und im Scheinwerferlicht performen – wer Teil einer großen Show sein will, ist im Jugendclub Musical genau richtig! Hier wird Spannung großgeschrieben und der Spaß kommt auch nicht zu kurz. Unter der Leitung des Theaterpädagogen Robert Grzywotz lernen die Teilnehmer in vielfältigen Schauspielübungen, wie sie sich auf der Bühne präsentieren können, um einen großen Auftritt à la Broadway hinzulegen. Sind erst einmal die schauspielerischen Grundlagen gelegt, geht es ans Singen und Tanzen. Ob als Ensemblemitglied oder Solosänger – hier wird es niemals langweilig, denn in den unterschiedlichen Performances zählt jeder Einzelne, um ein gelungenes Gesamtbild zu erzeugen. Mit viel Eifer, Emotion und Herzblut kommt so am Ende der Spielzeit eine große Musicalproduktion auf die Bühne, die die Herzen der Zuschauer und Mitwirkenden höher schlagen lässt.

 

Aufgrund der großen Nachfrage ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an Robert Grzywotz (Leiter Theaterpädagogik), Tel. 03931 - 63 57 03 oder theaterpaedagogik@tda-stendal.de


RENT

Der Filmemacher Mark lenkt mit seiner Kamera den Blick auf eine Gruppe befreundeter New Yorker Künstler. Das Stück beginnt mit dem Aufstand der Bohemians gegen die geplanten Mieterhöhungen. Für die Bewohner des Viertels bedeutet das: Obdachlosigkeit. Mark und Roger konfrontieren Benny, ihren ehemaligen Mitbewohner, der dafür verantwortlich ist. Doch Benny fordert: Marks Ex-Freundin Maureen solle erst die geplante Protest-Performance absagen. Währenddessen trifft Philosophiedozent Collins auf Dragqueen Angel. Die beiden verlieben sich und finden heraus, dass sie dasselbe Schicksal teilen: Sie sind HIV positiv. Roger begegnet der heroinabhängigen Strip-Tänzerin Mimi und Joanne leidet unter dem ausschweifenden Lebensstil ihrer Partnerin Maureen. Über ein Jahr hält Mark das Leben seiner Freunde fest. Er dokumentiert Erfolge, Niederlagen, Streit, Versöhnung, Sucht und den Umgang mit der Krankheit Aids.

 

Mit zwei Tony Awards – den Oscars des Musical Business - und dem Pulitzerpreis ausgezeichnet, gehört »RENT« zu den erfolgreichsten Musicals aller Zeiten und eroberte 1996 den Broadway im Sturm. Die erste Rock-Oper ihrer Art spielte 12 Jahre lang, wurde in 24 Sprachen übersetzt und ist heute wie damals Kult!


Jugendclub(s) Schauspiel

 

max. 30 Teilnehmer

ab Klassenstufe 8

mittwochs oder donnerstags 16 – 18 Uhr  

Leitung: Louis Villinger / Dina Wälter

 

Im Jugendclub Schauspiel beschäftigen sich die Teilnehmer unter professioneller Anleitung eine Spielzeit lang mit einem aktuellen Theaterstück. Durch intensive Rollen- und Textarbeit nähern sie sich der Stückvorlage an und setzen sich mit der Geschichte auseinander. Theaterpädagogische Übungen, Improvisationen und Schauspieltraining helfen den Spielern, die Figuren zum Leben zu erwecken. Der Spaß am Theaterspielen und das Gefühl, gemeinsam ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen, stehen dabei immer an erster Stelle! Am Ende der Spielzeit können die Teilnehmer stolz eine Aufführung präsentieren, in der jede Menge Herzblut und Leidenschaft stecken. Um mehr Teilnehmerplätze zu schaffen, wird es in der Spielzeit 2017/18 zum ersten Mal zwei Jugendclubs Schauspiel geben. Nach einem gemeinsamen Probenstart im September wird die Gruppe geteilt und jeder Jugendclub Schauspiel erarbeitet ein eigenes Stück. 

 

Aufgrund der großen Nachfrage ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Wer dabei sein möchte, wendet sich bitte an Dina Wälter (Theaterpädagogik), Tel. 03931 - 63 57 03 oder theaterpaedagogik@tda-stendal.de


Sparkleshark

Eine Produktion des Jugendclub Schauspiel I

von Philip Ridley / Deutsch von Andreas Pegler

 

Das Dach eines Wohnhochhauses im Londoner East End: Hier kann sich der 14-jährige Jake ungestört seine magischen Geschichten ausdenken und sie in sein geheimes Buch schreiben, hier fühlt er sich sicher vor den Schikanen seiner Schulkameraden. Als überraschend Jakes Mitschülerin Polly auf dem Dach auftaucht, merkt das Mädchen schnell, dass man sich mit Jake eigentlich super unterhalten kann und dass seine Geschichten ganz zauberhaft sind. Doch dann ertappen Natasha und Carol ihre Freundin Polly dabei, wie sie mit dem vermeintlichen „Freak“ Jake abhängt. Als dann auch noch der „Turbotraumboy“ Russel mit seinem Gefolge anrückt und Jake in die Enge treiben will, erfindet dieser aus der Not heraus spontan eine Geschichte, um sich vor seinen Peinigern in Sicherheit zu bringen. Diese Story ist so mitreißend, dass die Gang davon ablässt, Jake zu schikanieren und selbst Teil der Erzählung wird. Begeistert schlüpfen sie in unterschiedliche Rollen der Fantasiegeschichte, in der sich alles um Geheimnisse, Liebe und Gefahr dreht, bis schließlich die finale Begegnung mit dem Sparkleshark naht.

 

Sparkleshark wird gespielt von dem Jugendclub Schauspiel 1. Die Premiere findet am 18.05.18 um 16 Uhr statt. Es geht um den 14-jährigen Jake, der sich auf das Dach eines Londoner Hochhauses zurückzieht, um magische Geschichten zu erfinden.

 

Meine Meinung zu Sparkleshark ist: „Ich finde das Stück sehr interessant, weil es von Jugendlichen für Jugendliche gespielt wird. Man sieht im Stück, das keiner ausgegrenzt werden soll. Und eine Geschichte wird immer größer und besser, wenn sich viele Leute einbringen.“ – Jasmin


Das Tierreich

Eine Produktion des Jugendclub Schauspiel II

von Nolte Decar

 

Sommer in einer deutschen Kleinstadt: 15 Jugendliche brechen voller Euphorie in die Freiheit der großen Ferien auf. In dieser heiteren Sommerstimmung treffen sich die Beinahe-Erwachsenen bei zarten Annäherungsversuchen am Badesee, diskutieren basisdemokratisch über eine Schulumbenennung, erzählen verunglückte Witze, fachsimpeln über schlechte Filmsynchronisationen und jagen wie wild einem verschwundenen Chinchilla hinterher. 

In dem szenischen Gedankenpuzzle des Autoren-Duos Nolte Decar durchleben die Jugendlichen den skurrilen Wahnsinn zwischen Kindheit und Erwachsenwerden. Als jedoch plötzlich ein Leopard-II-Kampfpanzer auf das Schulgebäude kracht und ein tragischer Schicksalsschlag die Kleinstadt erschüttert, gerät die Unbeschwertheit des Sommers ins Wanken …