Die Theaterscouts des TdA

für alle Kinder und Jugendlichen ab Klassenstufe 5

jeden zweiten Dienstag 16 – 17.30 Uhr / Leitung: Dina Wälter

 

Wer spannende Einblicke hinter die Kulissen des TdA bekommen und einfach alles über Theater erfahren will, der wird Theaterscout! Die Theaterscouts wissen Bescheid, was im TdA los ist und berichten anderen Theaterbegeisterten davon. Sie schauen gemeinsam die Stücke des Jungen TdA an, besuchen Proben und lernen Schauspieler und Regisseure kennen. Ihre Erlebnisse halten sie mit Fotos, Videos und Texten fest. Seit 2016 haben die Scouts sogar ihren eigenen YouTube-Kanal, auf dem sie regelmäßig selbstgemachte Videos rund um die Theaterwelt veröffentlichen. Was in Zukunft auf dem Programm steht, wird je nach den Interessen der Teilnehmer gemeinsam festgelegt. Übrigens: Theaterscouts sind offizielle Mitglieder des TdA. Sie bekommen einen Theaterausweis, mit dem sie Vorstellungen am TdA kostenlos besuchen können. 

 

Seit 2016 haben die Scouts auch ihren eigenen Youtube-Kanal!

Dort werden selbstgemachte Videos der Scouts rund um die Theaterwelt veröffentlicht.

Den Kanal könnt ihr hier finden.

 

Wer Theaterscout werden will, kann sich bei Dina Wälter (Theaterpädagogik),

Tel. 03931 - 63 57 03 oder d.waelter@tda-stendal.de anmelden.


Klischees im Theater

Tag der offenen Tür



My Fair Lady

 

Ich fand das Musical sehr schön. Am besten fand ich die Lieder, die gesungen wurden. Das Orchester hat super gut gespielt. Die Übertragung vom Blumenmädchen zur Lady war gut zu erkennen. Sehr gut war auch, dass so viele Leute mitgespielt haben, so konnte man sich alles gut vorstellen. Die Kostüme waren sehr aussagekräftig, Ich fand es eine gute Idee, eine Treppe zu benutzen, so war schnell eine andere Situation aufgebaut.

 

- Jasmin



Ein Känguru wie Du

 

Das Stück hat mir super gut gefallen. Besonders klasse fand ich das Bühnenbild, weil es super zum Stück gepasst hat. Durch die Musik konnte man sich alles gut vorstellen. Ich fand gut, dass die einzelnen Wörter gut erklärt und dargestellt wurden. Ich fand es toll, dass die Gesichter (Schminke) von den Schauspielern sehr aussagekräftig waren. Ich finde gut, dass man in dem Stück lernt, dass man in dem Stück lernt, dass es nicht nur auf das Äußere ankommt.

 

- Jasmin



 

26.1.2017 - Wir waren heute im Theater zu der Veranstaltung Tape-Art im Rahmen der Woche „Denken ohne Geländer". Heute war das Motto „Schau hin!". Bei diesem Thema ersetzt man die Spraydose durch Klebeband. Wir fanden es gut, weil man da seiner Fantasie freien Lauf lassen kann. Wir finden es cool vom Theater und KinderStärken e.V., dass sie sowas machen, weil manche Menschen ein Geländer um sich bauen und nur in eine Richtung gucken. Wir wünschen uns für die Menschen, dass sie ihren Blick mehr öffnen und mehr in andere Sichtweisen eintauchen.

 

Alles Gute!
Eure Scouts



 

Hey Ihr da draußen,

 

wir sind die Theaterscouts! Wir treffen uns alle 2 Wochen für 2 Stunden im Theater der Altmark. Wir suchen noch Kinder ab der 5.Klasse, die bei den Theaterscouts mitmachen möchten. Unter anderem erstellen wir einen YouTube-Kanal, wo wir Einblicke ins Theaterleben zeigen möchten. Habt ihr Lust bekommen? Dann macht doch einfach mit. 

 

Meldet euch bei Theaterpädagogin Dina Wälter unter d.waelter@tda-stendal.de



 

1.6.2016 – Die Theaterscouts laden zum Kinderfest der Hochschule ein. Gemeinsam wird Theater gespielt und gemalt und es werden Luftballontiere gebastelt!



 

18.4.2016 – Wir waren als Detektive im TdA unterwegs und haben uns hinter den Kulissen umgeschaut. Auf dem Bild ist Theaterscout Kathi im TdA-Kostümfundus zu sehen. Nach dem Besuch hat sie in ihrem Text beschrieben, was ein Theaterfundus ist: 

 

„Der Fundus ist eine Sammlung von Gegenständen, die für die Aufführungen benötigt werden.  Man bezeichnet deren Aufbewahrungsort als Fundus. Für Aufführungen werden stilgenaue Requisiten aus der Zeit, in der das Stück spielt, benötigt. Zunächst wird auf den Bestand an Requisiten aus früheren Produktion zurückgegriffen, welche im eigenen Theaterfundus vorhanden sind. Dort werden sie nach Zeitraum und/oder Themenkreisen sortiert. Fehlen die gerade benötigten Gegenstände, werden sie in der hauseigenen Werkstatt hergestellt oder im Handel zugekauft. Im Bedarfsfall werden Requisiten auch aus einem fremden Theaterfundus oder von kommerziellen Anbietern ausgeliehen oder gekauft, welche im Anschluss den eigenen Fundus ergänzen. Manche Theater bilden eine Gemeinschaft und fügen sich zu einem gemeinsamen Fundus zusammen. Zeitweise öffnen viele Theater für die Allgemeinheit ihren Fundus und bieten Möglichkeiten zum Ausleihen verschiedenster Kostüme.“



 

19.3.2016 – Die Theaterscouts besuchen die Vorstellung von „Kohlhaas“ und führen ein Gespräch mit dem Schauspieler Volker Wackermann.

 

Scouts: Warum sollte man sich das Stück ansehen?

Volker Wackermann: Es hat eine Aussage, fordert auf, nachzudenken und zu handeln und einzubringen, welche Position man einnimmt.

 

Scouts: Wie wurdest du Schauspieler?

Volker Wackermann: Nach meinem Abitur habe ich ein FSJ gemacht. Danach arbeitete ich für ein Jahr lang als Koch. Die darauffolgenden fünf Jahre habe ich nebenberuflich alles Mögliche gemacht. Mit 27 Jahren habe ich eine Ausbildung zum Tischler gemacht und Sozialpädagogik studiert. Dann begann ich mein Schauspielstudium und arbeitete nebenbei als Clown.

 

Im Anschluss haben wir ein Foto gemacht. Wir würden das Stück weiterempfehlen, da es auch mal interessant ist, ein Schauspiel zu sehen, das nur von einer Person gespielt wird. Außerdem finden wir es spannend, uns in eine andere Zeit hineinzuversetzen. Auch persönlich ist Volker Wackermann interessant – er spielt in einer Haribo-Werbung mit!

 

Die Theaterscouts Sophie und Michelle