Leben(s)zeit

Ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschule Magdeburg-Stendal und des TdA

Leitung: Prof. Dr. Nicola Wolf-Kühn, Cordula Jung

 

»Zeit ist Geld«, »die Zeit heilt alle Wunden«, »alles zu seiner Zeit« – unzählige Sprichwörter, die wir täglich benutzen, kreisen um den Begriff Zeit und weisen auf die große Bedeutung des Themas für unser Leben hin. Und doch denken wir wenig über Zeit nach. Die Zeitstrukturen der Gesellschaft erscheinen uns als natürlich und unveränderbar. Wir akzeptieren das Gefühl, nie genug Zeit zu haben, von einer Deadline zur nächsten zu stolpern und bloß keine Zeit verschwenden zu dürfen. 

 

In diesem Projekt geht es darum, hinter die Selbstverständlichkeiten zu schauen und sich Gedanken über dieses ungeheuer vielschichtige Thema zu machen. Ermöglichen die Zeitstrukturen der Gesellschaft ein »gutes Leben« oder erzeugen sie Leid? Welche Vorstellung von Zeit haben andere Kulturen? Was bedeutet es, Zeit sinnvoll zu nutzen? Und warum darf sich eigentlich niemand mehr langweilen?  

 

Studierende und Theatermacher wollen gemeinsam mit unterschiedlichen Institutionen und Mitwirkenden aus Stendal diesen Fragen nachgehen und das Thema »Zeit« sowohl wissenschaftlich als auch künstlerisch aufarbeiten. In einer Projektwoche vom 2.5. bis 12.5.2018 werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit präsentiert. 


Denken ohne Geländer

Veranstaltungswoche rund um den Gedenktag an die Befreiung von Auschwitz

 

Rund um den 27. Januar, dem Tag der Befreiung von Auschwitz, lädt auch im Jahr 2018 ein vielfältiges Programm zu einer Woche des Erinnerns und des Denkens ein. Filme, Lesungen, Theater und Vorträge regen dazu an, ins Gespräch über Toleranz, Umgang mit Gewalt und Wege des Miteinanders zu kommen. Veranstalter sind die Hochschule Magdeburg-Stendal, das TdA und die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt unter Beteiligung vieler demokratisch engagierter Einrichtungen der Altmark. Die »Partnerschaft für Demokratie Stendal« unterstützt im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« die Initiative zur Verstetigung der Gedenkwoche als ausgezeichnetes Demokratie-Projekt der Hansestadt Stendal. 



Projekt »VielFalter«

Leitung: Johanna Becker, Louis Villinger

 

Seit 2015 ist das TdA Kooperationspartner im Projekt »VielFalter« des Diakoniewerkes Osterburg e.V. Mit dem Projekt wird auf innovative Weise Inklusion erlebbar. Das Ziel: Schwerbehinderte Menschen im Arbeitsleben sollen auch in Regionen mit schwierigen Arbeitsmarktbedingungen eine Selbstverständlichkeit sein. 

 

Ausgehend von der Individualität der Teilnehmer soll, durch eine realistische Einschätzung der eigenen Stärken die Akzeptanz eigener Grenzen und durch gezielten Kontakt zu geeigneten Arbeitgebern die Inklusion in den Arbeitsprozess und in ein selbstbestimmtes Leben gelingen. Dabei werden ungewöhnliche Wege gewählt, zum Einsatz kommen z.B. Theaterpädagogik, Erlebnispädagogik und neue Medien. Am Schluss des Prozesses stehen individuelle Imagefilme für die Bewerbung, in denen die Stärken der Teilnehmer zusammengefasst sind. 

 

Mit dem Projekt werden Vorurteile abgebaut und starke Signale an Arbeitgeber gesendet. Die Theaterpädagogen des TdA unterstützen »VielFalter«, indem sie die Teilnehmer auf das Bewerbungsvideo vorbereiten. Theaterpädagogische Übungen tragen zu mehr Bewusstsein für die eigenen Stärken und zu einem selbstbewussteren Auftreten bei. Auf spielerische Weise werden Kompetenzen entdeckt und entwickelt, Handlungsspielräume erweitert und neue Situationen und Rollen erprobt. 

 

Die Jugendwerkstatt der Diakonie unterstützt das Projekt mit ihrem Netzwerk und ihren Erfahrungen.



WunderBar

Leitung: Dorothea Lübbe, Eva Vogel

Termin: 28.11.2017, 18 Uhr / Kleine Markthalle / Eintritt frei

 

Das TdA lädt Stendalerinnen und Stendaler aller Nationalitäten zur kreativen, gemütlichen und vielfältigen WunderBar ein. Jedes Mal ist es anders und jeder kann das Programm mitgestalten – Ziel ist ein buntes Potpourri aus Musik, Theater, Tanz, Open Stage, Workshops und Vorträgen zu Themen aus aller Welt. Einfach nur dabei sein oder selbst aktiv werden – alles ist willkommen. Die WunderBar findet ab der Spielzeit 2017/18 in der Kleinen Markthalle in der Karl- / Ecke Hallstraße schräg gegenüber vom Theater statt. Dank des Engagements vieler Stendaler Akteure unter der Federführung der Freiwilligen-Agentur Altmark e.V. entsteht bis dahin aus dem leerstehenden Gebäude nach und nach ein offener Bürgertreff und eine Begegnungsstätte für Künstler und Kreative. Auch die WunderBar findet hier ihr neues Zuhause. Doch es gibt seit einiger Zeit auch die WunderBar on Tour! Um die Idee noch bekannter zu machen, ist die WunderBar gerne zu Gast in anderen Einrichtungen, um auch dort einen interkulturellen Abend zu initiieren. 

 

Das Mitmach-Prinzip ist einfach: Wer etwas zum Programm beitragen oder die WunderBar zu sich in die Einrichtung/Bar/Schule oder eine ähnliche Räumlichkeit einladen möchte, meldet sich bitte bei Dorothea Lübbe unter buergerbuehne@tda-stendal.de.


»WunderBar«, »Vielharmonie.Band« und »Das Halligalli-Kombinat« werden umgesetzt in Kooperation mit der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. im Rahmen von »Jugend ins Zentrum!« der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. im Programm »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«.


Vielharmonie.Band

donnerstags 18.30 Uhr

Leitung: Dorothea Lübbe, Mathias Ziegelski

 

Viele Harmonien, verschiedene Musikstile, Sprachen, Melodien – und Ihr mittendrin! Alle, die Lust haben, Musik zu machen oder zu singen, sind eingeladen, Teil der Vielharmonie.Band zu werden. Egal welches Instrument, egal welches Alter oder welche Nationalität, egal welcher Musikstil – jeder kann mitmachen. Die Bandmitglieder bestimmen gemeinsam, welche Songs geprobt werden, so dass jeder seine musikalischen Fähigkeiten und Vorlieben einbringen kann. Geprobt wird einmal pro Woche im TdA. Einfach vorbeikommen!

 

Wer weitere Informationen möchte, wendet sich bitte an Dorothea Lübbe unter buergerbuehne@tda-stendal.de


»WunderBar«, »Vielharmonie.Band« und »Das Halligalli-Kombinat« werden umgesetzt in Kooperation mit der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. im Rahmen von »Jugend ins Zentrum!« der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. im Programm »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«.


Das Halligalli-Kombinat

freitags im JFZ Mitte, Altes Dorf 22, 39576 Stendal 

Leitung: David Banik, Dorothea Lübbe

 

Einmal wöchentlich treffen sich Jugendliche im JFZ Mitte, um zusammen Musik zu machen. Melodien, Percussion, Soundcollage – hier können die Teilnehmer ihre (manchmal sogar selbstgebauten) Instrumente und musikalischen Ideen ungezwungen ausprobieren und den Spaß am gemeinsamem Musizieren entdecken. Kostenlos und offen für alle!

 

Wer weitere Informationen möchte, wendet sich bitte an Dorothea Lübbe unter buergerbuehne@tda-stendal.de


»WunderBar«, »Vielharmonie.Band« und »Das Halligalli-Kombinat« werden umgesetzt in Kooperation mit der .lkj) Sachsen-Anhalt e.V. im Rahmen von »Jugend ins Zentrum!« der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. im Programm »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«.


Poetry Slam

 

24.10.2017 und 24.4.2018 / Theatercafé

 

Das TdA, der Studierendenverein (StuVe Stendal e.V.) & der HALternativ-Verein präsentieren gemeinsam den Poetry Slam im TdA. Zwei Mal im Jahr treffen sich Dichter zum Live-Wettstreit mit anschließender After-Show-Party. Beste Stimmung garantiert!


Welcome Café

 

Im Welcome Café des TdA treffen sich Stendaler Bürgerinnen und Bürger aller Nationalitäten zum gemütlichen Beisammensein und Kennenlernen. Jung und alt, Mütter und Väter, Singles und Rentner, Schüler und Studenten, Musiker und Theaterliebhaber –  alle, die Lust auf nette Gesellschaft und gute Gespräche, Tanz, Musik und Theater haben, sind willkommen.

 

Das Welcome Café findet bis zur Fertigstellung der Kleinen Markthalle einmal pro Monat an wechselnden Orten in Stendal statt. So gibt es jedes Mal eine neue, spannende Location und die Chance, die unterschiedlichsten Leute dort zu treffen. Im Rahmen des Welcome Cafés wird außerdem weiterhin an der Gründung der Welcome Band gearbeitet. Alle, die Lust haben, Musik zu machen oder zu singen, sind eingeladen, mitzumachen.

 

Wer eigene Ideen zum Welcome Café beisteuern möchte oder

Fragen hat kann sich an die Projektleiterin Dorothea Lübbe unter buergerbuehne@tda-stendal.de wenden.