Angelika Hofstetter


Die gebürtige Münchnerin Angelika Hofstetter absolvierte ihre Schauspielausbildung in Hamburg. Danach war sie jeweils mehrere Jahre in Festengagements (Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau, Mainfrankentheater Würzburg und am Münchener Volkstheater). Ab 2000 folgten zudem auch erste eigene Regiearbeiten. Seit 2003 arbeitete sie als freie Schauspielerin und Regisseurin u.a. bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Theater Lübeck, am Theater Lüneburg, am Theaterdiscounter Berlin, in der Halle 7 in München und am Theater Paderborn.

 

Einige ihrer wichtigsten Rollen waren Nina in „Die Möwe“, Alkmene in „Amphitryon“, Polly in „Die Dreigroschenoper“, Anette in „Der Gott des Gemetzels“ und Claire Zachanassian in „Der Besuch der alten Dame“. Zudem ist Angelika Hofstetter seit 2005 im Ensemble der „Auftakter“ (Dinner Krimi) und realisierte von 2006-2011 mit ihrer Gruppe, der LANDESBÜHNE BERLIN, diverse freie Projekte und Stückentwicklungen.

 

Seit der Spielzeit 2011/2012 ist sie festes Ensemblemitglied am TdA und auch als Regisseurin tätig („Eine Mittsommernachts-Sex-Komödie“). 2014 wurde sie für ihre schauspielerischen Leistungen mit dem Stendaler Theaterpreis ausgezeichnet.

 

In der Spielzeit 2017/18 ist Angelika Hofstetter beteiligt an:

  • Antigone (Chor)
  • Winckelmanns Traum (Journalistin)
  • My Fair Lady (Mrs. Pearce / Mrs. Eynsford-Hill / Königin von Transsylvanien)
  • Love Letters
  • Fabian (Frau Hohlfeld / Kulp / Die Schwarzhaarige / Die Magere / Serviererin)
  • Das Original (Maude Gutman)
  • Es war die Lerche (Regie)
  • Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone (Mrs. Shears / Nr. 44 / Mrs. Gascoyne / Bahnpolizisten / Ladeninhaber / Stimme)