MUSIKTHEATER DES NORDHARZER STÄDTEBUNDTHEATERS

Das traditionsreiche Musiktheater des Nordharzer Städtebundtheaters ist in Halberstadt verankert. Dort existiert bereits seit 1812 ein eigenes Stadttheater – eines der ersten deutschlandweit – in dem sich bereits früh eine eigene Musik- und Ballettsparte etablieren konnte. Vor 25 Jahren erfolgte die Zusammenlegung mit dem Theater Quedlinburg zum Nordharzer Städtebundtheater. Es bietet Inszenierungen im Musiktheater, Ballett, Schauspiel, Märchen und Konzert. Musikdirektor Johannes Rieger leitet seit 2009 als Intendant das Nordharzer Städtebundtheater. Sein Anliegen ist es, das reichhaltige musikalische und dramatische Kulturerbe sowie innovative Entwicklungen unserer Zeit über nachfolgende Generationen weiter zu führen.



Sonntag 14.10.2018 / 18 Uhr / Großes Haus

DER VOGELHÄNDLER

Operette in drei Akten von Carl Zeller / Textbuch von Moritz West und Ludwig Held nach der Comédie-Vaudeville »Ce que deviennent les roses« von Victor Varin und Edmond de Biéville

Die plötzliche Jagdabsage des Kurfürsten ist fatal, denn Baron Weps spekulierte auf ein Sümmchen aus der Gemeindekasse zur Schuldentilgung seines Neffen Stanislaus. Und Vogelhändler Adam erhoffte sich eine lukrative kurfürstliche Anstellung, um endlich seine Briefchristel heiraten zu können. Als Stanislaus anbietet, die Rolle des Kurfürsten zu übernehmen, scheint das ein perfekter Plan, wäre nicht auch die Kurfürstin eingetroffen, um inkognito den erotischen Abenteuern des flatterhaften Gemahls nachzupirschen. Das sorgt für Turbulenzen!


Sonntag 2.12.2018 / 16 Uhr / Großes Haus

DIE KLEINE MEERJUNGFRAU

Märchenballett von Can Arslan nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen mit Musik von Basti Bund

Die anmutigste der sechs Töchter des Meerkönigs sehnt sich nach der Menschenwelt. Sie verliebt sich in einen schönen Prinzen, dem sie bei einem Schiffbruch das Leben rettete. Nun hofft sie auf dessen Zuneigung, um so eine unsterbliche Seele wie die Menschen zu erlangen. Sie lässt ihre bisherige Identität hinter sich, opfert den Fischschwanz, um ein Mädchen mit Beinen zu sein. Doch der Prinz hält die Tochter des Nachbarkönigs für seine Retterin und heiratet diese. Ist damit der Untergang der kleinen Meerjungfrau, die alles riskierte, besiegelt?


Sonntag 3.2.2019 / 16 Uhr / Großes Haus

DER LIEBESTRANK

Melodramma von Gaetano Donizetti / Textbuch von Felice Romani nach dem Libretto von Augustin Eugène Scribe zur Oper »Le Philtre« von Daniel-François-Esprit

Auber Nemorino ist bis über beide Ohren in die schöne Adina verliebt. Doch fehlt es ihm an Selbstvertrauen, die reiche Bäuerin zu umwerben. Als ein redegewandter Quacksalber seine Allheilmittel anpreist, fällt Nemorino Adinas Geschichte vom Liebestrank ein. Der geschäftstüchtige Dulcamara lässt sich nicht lumpen und verkauft dem zögerlichen Liebhaber eine Flasche Bordeaux als Elixier. Doch erst die zweite Flasche des Liebestranks zusammen mit der Nachricht einer Nemorino zugedachten Erbschaft entfaltet die ersehnte erotische Wirkung!


Sonntag 14.4.2019 / 18 Uhr / Großes Haus

DIE LUSTIGE WITWE

Operette in drei Akten von Franz Lehár / Textbuch von Viktor Léon und Leo Stein nach der Komödie »L’attaché d'ambassade« von Henri Meilhac / in der Übersetzung als »Der Gesandtschafts-Attaché« von Alexander Bergen

Damit das Geld der steinreichen Witwe Hanna Glawari nicht durch Heirat mit einem Franzosen für den pontevedrinischen Staat verloren geht, hat Baron Zeta beschlossen, seinen umtriebigen Attaché als aussichtsreichen Heiratskandidaten ins Rennen zu schicken. Graf Danilo kennt und liebt Hanna seit Jugendzeiten. Doch früher war sie für seine Familie nicht standesgemäß. Um von Hanna nicht bezichtigt zu werden, er sei nur an ihrem Erbe interessiert, wählt Danilo den Weg einer amüsanten Achterbahnfahrt der Gefühle – mit Erfolg!