Musikalische Leitung: Andreas Dziuk

Inszenierung: Barry Goldman

Ausstattung: Sofia Mazzoni

Dramaturgie: Cordula Jung

Musikalische Einstudierung des
Theaterchores: Robert Grzywotz

 

Henry Higgins: Giovanni Arvaneh

Eliza Doolittle: Michaela Fent

Alfred P. Doolittle / Lakai / ein Lord:
Roland Avenard

Oberst Pickering: Thomas Weber

Freddy Eynsford-Hill: Andreas Müller

Mrs. Higgins: Ingrid Birkholz

Mrs. Pearce / Mrs. Eynsford-Hill / Königin von Transsylvanien: Angelika Hofstetter

Mrs. Harriet Hopkins / Zweiter Obsthändler /
Butler / Lord Boxington / Zoltan Karpathy:
Jens Wassermann

Jamie / Dritter Obsthändler: Robert Grzywotz

Erster Obsthändler, Zuschauer, Mann aus Selsey, Mann aus Hoxton, J. Cockney, Wirt, Blumenmädchen, Nachbarn, Stubenmädchen, Händler: Mitglieder des Theaterchores des
Theaters der Altmark

 

Theaterchor des Theaters der Altmark

 

Musiker

Klavier: Marko Djurdjevic

Drums: Simon Schröder

Reed: Ole Sinell

Viola: Mikhail Balan

Bass: Otwin Zipp / Andreas Hirtler

Trompete: Halleyn Ruiz Polo / Mai Takeda

Violine: Anna Barbara Kastelewicz / Matthias Erbe

My Fair Lady

Musical nach George Bernard Shaws »Pygmalion«

Buch von Alan Jay Lerner 

Deutsch von Robert Gilbert

Musik von Frederick Loewe

Premiere: 28.10.2017 / 19.30 Uhr

Großes Haus

 

»Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht!« Eliza

 

Oberst Pickering wettet mit dem Sprachwissenschaftler Higgins, dass dieser es nicht schaffen würde, aus dem einfachen Blumenmädchen Eliza eine vornehme Lady zu machen. Eliza zieht für sechs Monate bei Higgins ein und quält sich mit schwierigen Sprechübungen. Nachdem sie beim Pferderennen von Ascot endlich in die feine Gesellschaft eingeführt wurde, darf Eliza am Diplomatenball teilnehmen. Da sie dort von allen für eine feine Dame gehalten wird, gratuliert Oberst Pickering Higgins zu seiner großartigen Leistung. Aber Eliza begreift jetzt, dass sie nur Spielzeug einer Wette war ...

 

Seit der Uraufführung 1956 in New York ist »My Fair Lady« das meistgespielte Musical weltweit. Die Geschichte einer menschlichen Verwandlung, bei der alle Sehnsüchte und Leidenschaften unerfüllt bleiben, und die wunderbare Musik berühren bis heute.

  

»Die Geschichte erzählt davon, sich selbst neu zu entdecken und herauszufinden, wer man ist oder sein könnte – und das ist eines der größten Abenteuer des Lebens!« Barry Goldman


BILDERGALERIE

Bitte klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern.

PRESSE

»Dieses Musical wird ein Renner werden. … Es bietet beste Unterhaltung von Anfang bis Ende.« (Birgit Tyllack, Volksstimme)

 

»Das minimalistische Bühnenbild von Sofia Mazzoni lässt viel Platz für starke Schauspieler und einen stimmengewaltigen Theaterchor (Leitung Robert Grzywotz). Die Kostüme sind besonders in der Ascot-Szene – üppig und echte Hingucker. Die Zuschauer hatten also viel zu betrachten und zu schmunzeln. Und natürlich hatten sie Gelegenheit, den altbekannten Ohrwürmern zu lauschen.« (Birgit Tyllack, Volksstimme)

 

»Barry Goldman hat das Geschehen konsequent nach dem Fabellauf inszeniert. Andreas Dziuk vermochte die Musik Loewes auch in kleiner Besetzung schwungvoll umzusetzen. Sofia Mazzoni schuf ein Bühnenbild, das mit wenigen Details die Szene beleuchtet, und gab ihrem Darstellerensemble fantasievolle Kostüme, (ein Augenschmaus für sich).« (Ulrich Hammer, Altmark Zeitung)

TERMINE UND KARTEN