CABARET

Musical in zwei Akten / Musik von John Kander 

Gesangstexte von Fred Ebb / Buch von Joe Masteroff 

nach dem Stück »Ich bin eine Kamera« von John van Druten 

und Erzählungen von Christopher Isherwood 

Deutsch von Robert Gilbert

in der Orchesterfassung von Chris Walker

Musikalische Leitung: Gerard Oskamp

Inszenierung: Wolf E. Rahlfs

Choreografie: Kerstin Ried

Es spielt die Mitteldeutsche Kammerphilharmonie Schönebeck

Mit freundlicher Unterstützung der Stageart Musical School Hamburg

Premiere: 27.10.2018 / 19.30 Uhr / Großes Haus

 

»Willkommen, bienvenue, welcome …« Conférencier

 

Clifford Bradshaw, ein junger amerikanischer Schriftsteller, reist Ende 1929 nach Berlin, um dort Inspirationen für seinen neuen Roman zu finden. Im Zug bekommt er den Tipp, sich bei der Zimmerwirtin Fräulein Schneider einzumieten und die Empfehlung, sich im angesagtesten Laden Berlins, dem Kit-Kat-Club, zu amüsieren. Lebenshungrig stürzt sich Clifford ins wilde Nachtleben und beginnt eine Liaison mit der attraktiven Nachtclub-Sängerin Sally Bowles. Schon bald ist Sally schwanger und die beiden wollen ihren Geldsorgen zum Trotz heiraten. Cliffords Zimmernachbar, der jüdische Obsthändler Isaac Schultz, feiert unterdessen seine Verlobung mit Fräulein Schneider. Doch die Freude währt nicht lange, denn die Atmosphäre in der ehemals weltoffenen Großstadt Berlin verändert sich. Antisemitische Parolen werden laut, die Nazis gewinnen an Einfluss, Isaacs Laden wird angegriffen und er sieht sich gezwungen, seine Verlobung zu lösen, um Fräulein Schneider zu schützen. Auch Clifford empfindet die politische Lage zunehmend als Bedrohung und packt seine Koffer, er will mit Sally in die USA. Doch Sally klammert sich an ihre Karriere im Kit-Kat-Club, wo der Conférencier weiterhin jeden Abend die Gäste einlädt, die Realität zumindest für eine Nacht zu vergessen … 

 

Berühmte Melodien, mitreißende Musik, Glamour, eine berührende Liebesgeschichte und nicht zuletzt eine hochaktuelle Botschaft – »Cabaret« geht unter die Haut!

 

Das Projekt »Cabaret« wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt.