DIE BIENE IM KOPF

von Roland Schimmelpfennig / ab 8 Jahren

Inszenierung: Ruth Messing

Premiere: 21.10.2018 / 17 Uhr / Rangfoyer

 

»Du könntest fliegen, du weißt nur noch nicht, wie es geht« Spieler#3

 

Stell dir vor, dein Leben ist ein Computerspiel.

1. Level: Du wachst auf und etwas ist anders als sonst: Du bist eine Biene. Und wenn du eine Biene bist und Flügel hast, dann müsstest du auch fliegen können. Und nach wenigen Versuchen bist du in der Luft und alles unter dir ist ganz klein. Du fliegst durch das geöffnete Fenster raus in den Garten. Vorsicht, ein Vogel. Schnell, auf das große rote Ding zu. Was ist das? Eine Blüte. Wie schön. Rein da. Hier bist du sicher.

2. Level: Du bist wieder im Bett und keine Biene mehr, aber zu spät. Du hast verschlafen. Warum hat dich niemand geweckt? Du musst dich beeilen. Sonst gibt es Ärger in der Schule und mit deinen Eltern. Also los. Anziehen. Wurden die Sachen gewaschen? Nee! Egal! Ab in die Küche. Puh, das stinkt. Zigarettenrauch. Nächstes Hindernis: Leere Bierflaschen. Überall. Nur nicht drauf treten. Sonst weckst du deinen Vater. Warum schläft der auch am Küchentisch? Muss der nicht zur Arbeit? Nein, schon lange nicht mehr. Mama auch nicht. Stopp: ein Apfel. Nimm ihn mit, du musst was essen. Und jetzt schnell raus.

3. Level: Du bist in der Schule. Zu spät. Das gibt Ärger. Du willst dein Heft aus deiner Schultasche holen. Mist. In der Eile hast du es zu Hause vergessen. Was tust du jetzt? Du verwandelst dich wieder in eine Biene und fliegst davon.

 

»Die Biene im Kopf« ist das erste Stück für ein junges Publikum von Erfolgsautor Roland Schimmelpfennig. Erzählt wird der Alltag eines Kindes aus schwierigen Verhältnissen, das über die Flucht in eine Fantasiewelt versucht, die tägliche Tristesse hinter sich zu lassen.