Spielzeit 2015/16

RESPEKT!


Mittwoch / 25. Mai 2016 / 19.30 Uhr / Großes Haus

6. SINFONIEKONZERT

 

„Wahrhaft königlich“ spielen die Brandenburger Symphoniker am Mittwoch im Großen Haus auf. Mit Gisberth Näthers „Variations sur le theme du roi“, Carl Philipp Emanuel Bachs Flötenkonzert d-Moll (bearbeitet von David Robert Coleman), dem Werk „A shropshire lad rhapsody” von George Butterworth, „Une voix dans le désert“ sowie „Pomp and Circumstances“ von Edward Elgar sorgt das Orchester unter Leitung des Dirigenten David Robert Coleman für einen unterhaltsamen Abend.

 

Als Solistinnen treten Claudia Stein (Flöte) und Nadja Korovina (Sopran) auf.

 

Karten sind online erhältlich, unter 03931 - 63 57 77 und an der Abendkasse

Freitag / 27. Mai 2016 / 19.30 Uhr / Rangfoyer

KOHLHAAS

Letzte Vorstellung und Studententag!

 

Pferdehändler Kohlhaas ist ein rechtschaffender Mann. Als eines Tages zwei seiner besten Pferde vom Junker Wenzel von Tronka aus purer Willkür einbehalten und misshandelt werden, reicht Kohlhaas gegen das ihm widerfahrene Unrecht Klage ein. Doch das Verfahren wird verschleppt und Kohlhaas fühlt sich vom Staat im Stich gelassen. Als dann auch noch seine Frau angegriffen wird, begehrt der Pferdehändler auf. Im Zorn scharrt er ein Heer aus Unterdrückten und Enttäuschten um sich und zieht mordend und plündernd in einen Rachefeldzug gegen den Staat und alle, die diesem dienen.

 

Die Inszenierung auf Basis der gleichnamigen Novelle von Heinrich Kleist wirft die brennende Frage auf, wie weit ein Einzelner gehen darf, um für sein Recht zu kämpfen.

 

Karten sind online erhältlich, unter 03931 - 63 57 77 und an der Abendkasse

Freitag / 27. Mai 2016 / 20 Uhr / Kaisersaal

ASSISTENTEN UNPLUGGED

Kurioses und Ominöses aus dem Alltag eines FSJlers

 

Der Alltag eines FSJlers – Kaffee kochen und am Kopierer stehen? Mitnichten! Wer sein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur am Theater der Altmark macht, hat viel zu erzählen. Über Ominöses und Kurioses, Absurdes und Erstaunliches berichten fünf junge Menschen. Mit kleinen Texten, Szenen und weiteren witzigen Darbietungen nehmen sie die das Publikum mit auf eine rasante Reise durch ihr Leben und geben unterhaltsame Einblicke hinter die Kulissen des TdA.

 

Der Eintritt ist frei.

Samstag / 28. Mai 2016 / 15 Uhr / TPZ

DER KLEINE ANGSTHASE

 

Der kleine Angsthase fürchtet sich. So viele schlimme Gefahren lauern auf ihn! Die Gespenster, die in der unheimlichen Dunkelheit durch seinen Stall spuken, das tiefe Wasser, in dem er ertrinken könnte, die großen Hasenjungs, die sich über ihn lustig machen, und natürlich der gefräßige Fuchs machen ihm unglaublich viel Angst. Nur ab und zu traut er sich nach draußen, um mit seinem besten Freund, dem noch kleineren Uli zu spielen. Als eines Tages der Fuchs durch die Hasenstallanlage schleicht und dem kleinen Uli nach dem Leben trachtet, wird der Angsthase unerwartet zum gefeierten Helden!

 

Ein zauberhaftes, actionreiches Puppenspiel für die ganze Familie.

 

Karten sind online erhältlich, unter 03931 - 63 57 77 sowie an der Theaterkasse

Samstag / 28. Mai 2016 / 19 Uhr / Großes Haus

DIE DREIGROSCHENOPER UND THEATERPREISVERLEIHUNG

Letzte Vorstellung und ca. 22.15 Uhr Verleihung des Theaterpreises 2016!

 

Zum letzten Mal ist das weltbekannte Stück über die abstrusen Gebaren unserer Gesellschaft im TdA zu sehen. Mit viel Witz, mitreißenden Songs und einer guten Portion Kritik überzeugt das Ensemble in der Inszenierung von Sarah Kohrs. 

 

In der Londoner Unterwelt ist die Hölle los. Gangsterboss Mackie Messer hat ausgerechnet die Tochter seines Erzrivalen Peachum zur Ehefrau erkoren. Das bedeutet Krieg! Peachum, der weit bekannte Bettlerkönig, versucht mit aller Macht, seinen frischgebackenen Schwiegersohn ans Messer zu liefern und an den Galgen zu bringen.

 

Im Anschluss an die Vorstellung (etwa 22.15 Uhr) findet die Verleihung des Theaterpreises statt. Die Freunde und Förderer des TdA prämieren in diesem Rahmen die beste schauspielerische Leistung der Spielzeit 2015/2016 sowie den Preis für die beste Regie.

 

Karten sind online erhältlich, unter 03931 - 63 57 77 und an der Abendkasse

Theaterpreis

 

Zwei Theater in Sachsen-Anhalt zählen zu den Gewinnern des erstmals ausgelobten Theaterpreises des Bundes. Das Theater der Altmark und das Anhaltische Theater Dessau erhalten jeweils 80 000 Euro Preisgeld, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters ( CDU ) am Montag in Berlin mitteilte. Eine Jury hatte aus 187 Bewerbungen zwölf Theater ausgewählt. Bewertet wurde das Programm der Spielzeit 2014/15. Grütters sagte, sie verstehe den Preis als Ermutigungspreis. Er solle insbesondere kleine und mittlere Theater stärken in ihrer Rolle als Orte der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen.

 

„Wir freuen uns sehr über den Preis und nehmen ihn als Anerkennung unserer vielfältigen Arbeit im Bereich Kinder-, Jugend- und Bürgerarbeit gern an. Ich bin stolz darauf, was unser doch eher klein besetztes Theater und seine engagierten Mitarbeiter für die Menschen hier in der Region bewirken. Den Preis verstehe ich als Ansporn für die Fortsetzung der Arbeit in diesen Bereichen. Davon profitiert nicht nur das Theater, sondern auch die ganze Altmark.“ Intendant Alexander Netschajew

Blick ins Spielzeitheft »RESPEKT!« 2015/16

TdA – Eine Collage 

Anlässlich des Theaterballs und des 20jährigen Jubiläums der Generalsanierung des TdA durch Prof. Walter Ruhnau haben David Lenard und Jan Kittmann den Film „TdA – Eine Collage“ gedreht. Ehemalige und aktive Mitarbeiter erinnern sich an die aufregende Zeit des Umbaus, Politiker aus Hansestadt und Landkreis sprechen über die Bedeutung des TdA für die Region, und natürlich gibt es auch jede Menge lustiger Anekdoten und unterhaltsame Einblicke in den turbulenten Theateralltag. Film ab!


TdA Newsletter

Das Theater der Altmark hält Sie auch per Mail auf dem Laufenden! 

Jeden Donnerstag informiert der TdA-Newsletter über aktuelle Premieren,

Aufführungen und Gastspiele. Wenn Sie den Newsletter abonnieren wollen,

tragen sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in nebenstehdendes Formular ein …

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Partner des TdA


Theater

 

Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Stendal

Postfach 101303
39553 Stendal
Tel. 03931 - 63 56
Fax 03931 - 63 57 07

info@tda-stendal.de

 

 

Share!

Karten

 

Öffnungszeiten der Theaterkasse

Di – Fr 11.30 – 18 Uhr

Oktober – Dezember zusätzlich

Mo 11.30 – 18 Uhr

 

Abendkasse jeweils eine Stunde 

vor Vorstellungsbeginn.

 

Telefonische Reservierung

03931 - 63 57 77 & 63 56

Mo – Fr 7.30 – 20 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr

 

Spielstätten

 

Großes Haus / Hinterbühne

Kleines Haus / Rangfoyer / TPZ

Karlstraße 6, 39576 Stendal

 

Gerberhof

Hoock 10, 39576 Stendal

 

Freilichtbühne im kulturellen

und kirchlichen Zentrum

Kloster Arendsee

Am See 3, 39619 Arendsee

Dank

 

Wir danken der

Kreissparkasse Stendal 

für ihre Unterstützung.