Donnerstag / 29.9.2016 / 20 Uhr / Kaisersaal

SCHAUSPIELER UNPLUGGED

Thomas Weber hautnah

 

60 Minuten Zeit, eine kleine Bühne, keine Vorgaben – das ist das beliebte Format „Schauspieler Unplugged“ im TdA! Hier haben Ensemblemitglieder die Möglichkeit, einmal das zu tun, was sie schon immer auf der Bühne machen wollten. Egal, ob lesen, singen, musizieren, tanzen, kochen oder eine Impro-Show – alles ist erlaubt. Jeder Abend ist einzigartig und bietet den Zuschauern die Gelegenheit, die Menschen, die für sie auf der Bühne stehen, in der gemütlichen Atmosphäre des Kaisersaals einmal von einer anderen Seite zu erleben.

 

Am 29.9.2016 feiert Thomas Weber Geburtstag und lädt unter dem Titel „Der 14.245. Tag in meinem Leben“ zu einer ganz persönlichen Theaterführung ein. Das Programm beginnt im Kaisersaal und führt die Zuschauer über spannende Orte im Theater bis ins Große Haus. Die Geburtstagsgäste dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm mit Live-Musik, Anekdoten aus dem Theaterleben und die eine oder andere Überraschung freuen!

 

Der Eintritt ist frei.

 

Mittwoch / 28.9.2016 / 19.30 Uhr / Großes Haus

1. SINFONIEKONZERT

Brandenburger Symphoniker

 

Immer mehr Abonnenten und Musikfreunde besuchen die Konzerte der Brandenburger Symphoniker im Theater der Altmark. Beim ersten Konzert der neuen Saison dirigiert Chefdirigent Prof. Peter Gülke.

 

Klassik-Fans können sich auf ein ausgewogenes Konzertprogramm mit Orchesterwerken von Joseph Haydn, Richard Strauss und Franz Schubert freuen.

 

Der Abend beginnt mit der beschwingten bis tiefempfundenen Haydn-Sinfonie Nr. 103. Sie wird auch „Sinfonie mit dem Paukenwirbel“ genannt, nicht zu verwechseln mit der „Sinfonie mit dem Paukenschlag“. Der ungewöhnliche Paukenwirbel eröffnet die Sinfonie und kann unterschiedlich interpretiert werden. Das verträumte Oboenkonzert von Richard Strauss wird anschließend vom Augsburger Solisten Raguel Ott gespielt. Zum Abschluss ist die jugendliche 5. Sinfonie von Franz Schubert zu hören.

 

Um 19 Uhr findet im Kaisersaal eine kurze Konzerteinführung mit Prof. Peter Gülke statt, der ja nicht nur ein erfahrener Dirigent, sondern auch ein leidenschaftlicher Musikwissenschaftler und charmanter Redner ist.

 

Karten sind online erhältlich sowie unter 03931 - 63 57 77 und an der Theaterkasse.

 

Freitag / 30.9.2016 / 19.30 Uhr / Kleines Haus

EROTISCHE GESCHICHTEN VON GIOVANNI BOCCACCIO

mit Annekathrin Bürger und Christian Georgi (Saxophon)

 

Im Rahmen des 21. Altmärkischen Musikfestes liest die bekannte Schauspielerin Annekathrin Bürger pikante, erotische Geschichten aus Giovanni Boccaccios „Decamerone“. Die Abenteuer rund um das ewige Thema Liebe und Erotik lassen sich werden begleigtet von den Klängen eines exzellenten Musikers. Christian Georgi spielt auf Saxophon, Flöte und Blaswandler witzige Adaptionen von Bach und Mozart sowie Eigenkompositionen.

 

Karten zum Preis von 12 Euro pro Person gibt es an der Theaterkasse.

Telefonische Reservierungen sind unter 03931 / 63 57 77 & 63 56 möglich.

Sonntag /2.10.2016 / 18 Uhr / Kleines Haus

SECHS TANZSTUNDEN IN SECHS WOCHEN

 

Lilly, eine einsame ältere Dame, bestellt sich einen Tanzlehrer ins Haus. Es erscheint der ehemalige Revuetänzer Michael, ein temperamentvoller Italiener mit schlechten Manieren und beißendem Humor. Schon bei der ersten Begegnung geraten Lily und Michael gehörig aneinander. Eigentlich will Lily den aufmüpfigen Tanzlehrer sofort wieder vor die Tür setzen, doch aus Mitleid gibt sie ihm noch eine zweite Chance und der Tanzunterricht beginnt. Bei Swing, Wiener Walzer, Tango und Foxtrott lernen sich die beiden nach und nach besser kennen und eine ungewöhnliche Freundschaft beginnt. Doch beide verbergen etwas voreinander … 

 

„Sechs Tanzstunden in sechs Wochen“ ist eine Komödie mit Tiefgang, pointenreichen Dialogen und furiosen Tanzeinlagen, die Ingrid Birkholz und Michael Pultschli in gefühlsstarken Choreografien von Teodora Georgiewa interpretieren. 

 

Karten sind online erhältlich sowie unter 03931 - 63 57 77 und an der Theaterkasse.

 

Theaterpreis

 

Zwei Theater in Sachsen-Anhalt zählen zu den Gewinnern des erstmals ausgelobten Theaterpreises des Bundes. Das Theater der Altmark und das Anhaltische Theater Dessau erhalten jeweils 80 000 Euro Preisgeld, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters ( CDU ) am Montag in Berlin mitteilte. Eine Jury hatte aus 187 Bewerbungen zwölf Theater ausgewählt. Bewertet wurde das Programm der Spielzeit 2014/15. Grütters sagte, sie verstehe den Preis als Ermutigungspreis. Er solle insbesondere kleine und mittlere Theater stärken in ihrer Rolle als Orte der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen.

 

„Wir freuen uns sehr über den Preis und nehmen ihn als Anerkennung unserer vielfältigen Arbeit im Bereich Kinder-, Jugend- und Bürgerarbeit gern an. Ich bin stolz darauf, was unser doch eher klein besetztes Theater und seine engagierten Mitarbeiter für die Menschen hier in der Region bewirken. Den Preis verstehe ich als Ansporn für die Fortsetzung der Arbeit in diesen Bereichen. Davon profitiert nicht nur das Theater, sondern auch die ganze Altmark.“ Intendant Alexander Netschajew

JETZT NEU! Blick ins Spielzeitheft »Träume« 2016/17

TdA – Eine Collage 

Anlässlich des 20jährigen Jubiläums der Generalsanierung des TdA durch Prof. Walter Ruhnau haben David Lenard und Jan Kittmann den Film „TdA – Eine Collage“ gedreht. Ehemalige und aktive Mitarbeiter erinnern sich an die aufregende Zeit des Umbaus, Politiker aus Hansestadt und Landkreis sprechen über die Bedeutung des TdA für die Region, und natürlich gibt es auch jede Menge lustiger Anekdoten und unterhaltsame Einblicke in den turbulenten Theateralltag. Film ab!

 

TdA Newsletter

Das Theater der Altmark hält Sie auch per Mail auf dem Laufenden! 

Jeden Donnerstag informiert der TdA-Newsletter über aktuelle Premieren,

Aufführungen und Gastspiele. Wenn Sie den Newsletter abonnieren wollen,

tragen sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in nebenstehdendes Formular ein …

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Partner des TdA


Theater

 

Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Stendal

Postfach 101303
39553 Stendal
Tel. 03931 - 63 56
Fax 03931 - 63 57 07

info@tda-stendal.de

 

 

Share!

Karten

 

Öffnungszeiten der Theaterkasse

Di – Fr 11.30 – 18 Uhr

Oktober – Dezember zusätzlich

Mo 11.30 – 18 Uhr

 

Abendkasse jeweils eine Stunde 

vor Vorstellungsbeginn.

 

Telefonische Reservierung

03931 - 63 57 77 & 63 56

Mo – Fr 7.30 – 20 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr

 

Spielstätten

 

Großes Haus / Hinterbühne

Kleines Haus / Rangfoyer / TPZ

Karlstraße 6, 39576 Stendal

 

Gerberhof

Hoock 10, 39576 Stendal

 

Freilichtbühne im kulturellen

und kirchlichen Zentrum

Kloster Arendsee

Am See 3, 39619 Arendsee

Dank

 

Wir danken der

Kreissparkasse Stendal 

für ihre Unterstützung.