Spielzeit 2015/16

RESPEKT!


1. Februar - 14. Februar 2016

THEATERFERIEN 

 

Reservierungen sind telefonisch unter 03931 635 725 täglich (Montag bis Freitag) von 9 bis 13 Uhr möglich.

Donnerstag / 18. Februar 2016 / 20 Uhr / Kaisersaal

SCHAUSPIELER UNPLUGGED

Hannes Liebmann hautnah

Der Schauspieler Hannes Liebmann stammt aus der Steiermark und studierte Schauspiel in Linz. Auch seine Schauspieler-Laufbahn nahm am Landestheater Linz ihren Anfang und führte ihn nach unterschiedlichsten Engagements in München schließlich 2013 ans Theater der Altmark. Bei Schauspieler Unplugged stellt Hannes Liebmann Literarisches aus seiner Heimat vor. Das Publikum darf sich ebenso auf Sagen und Legenden wie auf humorvolle und schräge Texte aus der Steiermark freuen. 

 

 

Der Eintritt ist frei!   

Freitag / 19. Februar 2016 / 19.30 Uhr / Großes Haus

DER ZIGEUNERBARON

Gastspiel des Nordharzer Städtebundtheater 

 

Angesiedelt im Ungarn und Wien des 18. Jahrhunderts, erzählt diese farbenreiche Operette die Geschichte des aus dem Exil zurückgekehrten Landbesitzers Sándor Bárinkay sowie dessen Nachbarn, dem Schweinezüchter Kálmán Zsupán, der in dem Neuankömmling einen geeigneten Bräutigam für seine Tochter Arsena sieht. Doch es kommt ganz anders. Mit von der Partie: eine wahrsagende Zigeunerin, deren schöne Ziehtochter, ein selbstverliebter Offizier, eine Zigeunerkapelle und eine Husarentruppe. 

 

Operettenfreunde freuen sich auf »Ja, das Schreiben und das Lesen«, »Als flotter Geist, doch früh verweist«, »Wer uns getraut, ei sprich, sag' du's« und andere schöne Melodien. 

 

Karten online vorbestellen oder telefonisch unter 03931 - 63 57 77

Sonntag / 21. Februar 2016 / 15 Uhr / Rangfoyer

DRAUSSEN BLEIBEN

 

Der 10-jährige Roman lebt in ärmlichen Verhältnissen. In der Schule wird er gehänselt. Trotz allem ist er ein guter Schüler und hat eine ganz besondere Begabung: das Singen.  

 

Als ein Talentscout des berühmten Leipziger Thomanerchors Romans Begabung erkennt, lädt er ihn zum Vorsingen nach Leipzig ein. Nach Leipzig! Zum Thomanerchor! Nichts lieber als das! Doch Romans Mutter hält nichts von den vermeintlichen Flausen ihres Sohnes. Ihres Erachtens haben Leute wie sie sowieso keine Chance. Doch Roman hält an seinem Traum fest. Eines Morgens steht er am Bahnhof und wartet auf den Zug nach Leipzig. Am Bahnsteig lernt er eine Zugbegleiterin kennen, zu der er allmählich Vertrauen fasst und der er seine Geschichte erzählt. Und dann fährt der Zug ein …

 

Für dieses Familienstück ab 9 Jahren gilt der Familientarif: Jeder zahlende Erwachsene erhält eine Freikarte für ein Kind.

 

Karten online vorbestellen oder telefonisch unter 03931 - 63 57 77

Sonntag / 21. Februar 2016 / 18 Uhr / Hinterbühne

DIE PALÄSTINENSERIN

Schauspiel von Michael Müller / ab 9 Jahren

 

In einem TV-Studio in Israel arbeitet ein Team aus jüdischen und arabischen Israelis an einem hochaktuellen und politisch brisanten Film. Er erzählt die wahre Geschichte der jungen Palästinenserin Samira, die auf einem Universitätsfest gemeinsam mit einem arabischen Freund für die Sache der Palästinenser demonstriert. Ihre Darbietung provoziert fanatische jüdische Studenten und Samira wird zusammengeschlagen. Doch einer der Schläger entschuldigt sich und die beiden verlieben sich. Eine Beziehung zwischen einem jüdischen Nationalisten und einer Palästinenserin? Fast undenkbar in einer so tief durch politische und religiöse Auseinandersetzungen und Gewalt gespaltenen Gesellschaft. 

 

Auch die Mitglieder der Filmcrew haben unterschiedliche politische Ansichten, sodass die Dreharbeiten zu einem verzweifelten Ringen um einen angemessenen Umgang mit der Thematik und schließlich zu einer Zerreißprobe für das ganze Team werden. 

 

Zu dieser Vorstellung findet ab 17.30 Uhr im Kaisersaal eine Werkseinführung statt.

 

Karten online vorbestellen oder telefonisch unter 03931 - 63 57 77

Theaterpreis

 

Zwei Theater in Sachsen-Anhalt zählen zu den Gewinnern des erstmals ausgelobten Theaterpreises des Bundes. Das Theater der Altmark und das Anhaltische Theater Dessau erhalten jeweils 80 000 Euro Preisgeld, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters ( CDU ) am Montag in Berlin mitteilte. Eine Jury hatte aus 187 Bewerbungen zwölf Theater ausgewählt. Bewertet wurde das Programm der Spielzeit 2014/15. Grütters sagte, sie verstehe den Preis als Ermutigungspreis. Er solle insbesondere kleine und mittlere Theater stärken in ihrer Rolle als Orte der Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen.

 

„Wir freuen uns sehr über den Preis und nehmen ihn als Anerkennung unserer vielfältigen Arbeit im Bereich Kinder-, Jugend- und Bürgerarbeit gern an. Ich bin stolz darauf, was unser doch eher klein besetztes Theater und seine engagierten Mitarbeiter für die Menschen hier in der Region bewirken. Den Preis verstehe ich als Ansporn für die Fortsetzung der Arbeit in diesen Bereichen. Davon profitiert nicht nur das Theater, sondern auch die ganze Altmark.“ Intendant Alexander Netschajew

Blick ins Spielzeitheft »RESPEKT!« 2015/16

TdA – Eine Collage 

Anlässlich des Theaterballs und des 20jährigen Jubiläums der Generalsanierung des TdA durch Prof. Walter Ruhnau haben David Lenard und Jan Kittmann den Film „TdA – Eine Collage“ gedreht. Ehemalige und aktive Mitarbeiter erinnern sich an die aufregende Zeit des Umbaus, Politiker aus Hansestadt und Landkreis sprechen über die Bedeutung des TdA für die Region, und natürlich gibt es auch jede Menge lustiger Anekdoten und unterhaltsame Einblicke in den turbulenten Theateralltag. Film ab!


TdA Newsletter

Das Theater der Altmark hält Sie auch per Mail auf dem Laufenden! 

Jeden Donnerstag informiert der TdA-Newsletter über aktuelle Premieren,

Aufführungen und Gastspiele. Wenn Sie den Newsletter abonnieren wollen,

tragen sie bitte Ihre E-Mail-Adresse in nebenstehdendes Formular ein …

 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Partner des TdA


Theater

 

Theater der Altmark
Karlstraße 6
39576 Stendal

Postfach 101303
39553 Stendal
Tel. 03931 - 63 56
Fax 03931 - 63 57 07

info@tda-stendal.de

 

 

Share!

Karten

 

Öffnungszeiten der Theaterkasse

Di – Fr 11.30 – 18 Uhr

Oktober – Dezember zusätzlich

Mo 11.30 – 18 Uhr

 

Abendkasse jeweils eine Stunde 

vor Vorstellungsbeginn.

 

Telefonische Reservierung

03931 - 63 57 77 & 63 56

Mo – Fr 7.30 – 20 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr

 

Spielstätten

 

Großes Haus / Hinterbühne

Kleines Haus / Rangfoyer / TPZ

Karlstraße 6, 39576 Stendal

 

Gerberhof

Hoock 10, 39576 Stendal

 

Freilichtbühne im kulturellen

und kirchlichen Zentrum

Kloster Arendsee

Am See 3, 39619 Arendsee

Dank

 

Wir danken der

Kreissparkasse Stendal 

für ihre Unterstützung.